Digitalisierung in der Ausbildung

Digitalisierung in der Ausbildung

Eine Initiative des Bundesministeriums für Anand
Kurse
Lexikon
Magazin

Mission

Und Zarathustra blieb stehen und dachte nach. Endlich sagte er betrübt: >Es ist 1\.11 es kleiner geworden!< Überall sehe ich niedrigere Thore: wer me i n e r Art ist, geht da wohl noch hindurch, aber - er muß sich bücken! ... Ich gehe durch diess Volk und halte die Augen offen: sie sind k 1 ein e r geworden und werden immer kleiner: - das aber macht ihre Lehre von Glück und Tugend. . .. Einige von ihnen wollen, aber die Nleisten werden nur gewollt ... ... Rund, rechtlich und gütig sind sie miteinander, wie Sandkörnchen rund, rechtlich und gütig mit Sandkörnchen sind. Bescheiden ein kleines Glück umarmen - das heissen sie> Ergebung

Woher können die alle so gut Photoshop, wenn man das nicht in der Schule lernt
Ich habe immernoch keinen Plan, was ich werden soll
Ich kann keine Plugins sehen – der Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org
Wunderschöne Logos 2017 als Inspiration
Wunderschöne Logos 2017 als Inspiration
siehe auch Inbound Marketing
Weiter
Die besten E-Learning Formate auf Youtube 2017
Die besten E-Learning Formate auf Youtube 2017
Videoessays – ein neues Kunstgenre für Intellektuelle
Videoessays – ein neues Kunstgenre für Intellektuelle
Test des Datums.
Weiter

Lexikon

Conversion

{sub}[Herkunft: Marketing]
Übersetzung:
Bedeutung: …Umwandlung …
Beispielhafte Verwendung: …

Filterblasen

{sub}[Herkunft: …]
Übersetzung:
Bedeutung: …
Beispielhafte Verwendung: …

Funnel

{sub}[Herkunft: Marketing]
Übersetzung:
Bedeutung: …
Beispielhafte Verwendung: …

VUCA

{adj}[Herkunft: Militär, Harbard Business Review]
Volatility, Uncertainty, Complexity und Ambiguity
Übersetzung:
Bedeutung: …
Beispielhafte Verwendung: …

Woher können die alle so gut Photoshop, wenn man das nicht in der Schule lernt
Ich habe immernoch keinen Plan, was ich werden soll
Ich kann keine Plugins sehen – der Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org
Wunderschöne Logos 2017 als Inspiration
Wunderschöne Logos 2017 als Inspiration
siehe auch Inbound Marketing
Read More
Die besten E-Learning Formate auf Youtube 2017
Die besten E-Learning Formate auf Youtube 2017
Videoessays – ein neues Kunstgenre für Intellektuelle
Videoessays – ein neues Kunstgenre für Intellektuelle
Test des Datums.
Read More

Kontakt

John Maynard Keynes was born on June 5, 1883 in Cambridge, England. He died on April 21, 1946 in Firle, Sussex. Keynes father John Neville Keynes was a logician and an economist. His father was also an author of Formal Logic (1884), and Scope and Method of Political Economy (1891). John’s father was also the administrative chief of Cambridge University for 5 years. His mother Florence Ada was a pioneer in social welfare, mayor of Cambridge, and a writer. His young brother Sir Geoffrey Keynes was one of the greatest British surgeons. His sister Margaret married Dr. A. V. Hill who was a Physiologist and Nobel prize winner.
John Maynard Keynes won a scholarship to Eton. His intellectual British class made an impression on him. Keynes earned a scholarship to King’s
College at Cambridge. He got his degree in mathematics in 1905. Keynes became
close friends with members of Bloomsburry set an intellectual group. This group
was interested in fine arts, which also caught Keynes eye and stuck with him for the rest of his life. After getting his degree, he studied economics for a year, with help from Alfred Marshall. John chose A.C. Pigou as a supplementary subject for his examination of the civil service. John Maynard Keynes was admitted into the India Office in 1906.
In his spare time Keynes worked on the theory of probability and induction of submission as a dissertation for a king’s College fellowship. In 1908 he won the fellowship. In 1921 the dissertation was enlarged and published as Treatise on Probability. Keynes treatise probed to be a vast erudition of work.
When Keynes resigned in 1908 from the India office and took
fellowship at King’s Keynes, he thought that he was going to devote his life to
philosophy. However Alfred Marshall suggested that Keynes begin to teach on the economic faculty at Cambridge. After his work on probability he wrote Indian